Bericht aus dem Togo von Heidi Kolly

Mitte 2016 reiste die Sozialarbeiterin Heidi Kolly mit in den Togo. Einige Ihrer Eindrücke hat sie hier niedergeschrieben.

Alaffa...

Drei Wochen habe ich im Togo verbracht. Wie schön es war, in Sotouboua aufzuwachen und den Geräuschen zu lauschen, die sich mit der Tagesdämmerung veränderten. Wie schön es war, mit dem Fahrrad zu den Kindern von AVE zu fahren und mit Ihnen Zeit zu verbringen. Ihre Welt zu entdecken, Fussball zu spielen, zu lachen und ihnen mit Dingen eine Freude zu bereiten, die bei uns so unbedeutend sind, dass wir ihnen gar keine Beachtung schenken.

Als an einem Dienstag endlich unser frisch repariertes Auto auch funktionstüchtig war, haben wir uns auf den Weg gemacht, um verschiedene Institutionen zu besuchen. Die Momente im Spital von Aledjio, wo kostenlose Behandlungen angeboten und somit die Ärmsten der Armen behandelt werden, und die Eindrücke im Kinderheim "Pierre du pauvre" haben mich sehr berührt und bewegt.

Im Kinderheim "Pierre du pauvre" haben wir den Kindern Öl, Seife, drei Säcke Reis und in einem blickdichten Sack zwei Fussbälle abgegeben. Als die vielen Kinder in den zerrissenen, zu kleinen, zu grossen und Heidi Kollyabgenutzten Kleidern gesehen haben, dass wir ihnen zwei Fussbälle schenken, haben sie sich soo gefreut!! Sie lachten, einige nahmen sich in den Arm, ihre Augen strahlten. Sie sprangen auf und haben angefangen zu tanzen und zu singen. Das war so ergreifend! Yvette und ich haben uns über die Kinderschar hinweg einen Blick zugeworfen. Ich glaube auch Yvette hatte Tränen in den Augen.

Togo ist reich an Kultur und Tradition, an der Fähigkeit, widrigsten Umständen zu trotzen und gewillt immer wieder aufzustehen, um die Not als Chance zu sehen, die es einem ermöglicht, kreativ zu werden. Ich habe Togo als wunderschönes Land erlebt. Am meisten in Erinnerung bleiben mir aber die Menschen, die ich kennenlernen durfte, die mir ihre Sichtweise auf das Leben gezeigt haben und ihren Umgang mit Schwierigkeiten, ihr mitreissendes Lachen, ihren guten Humor. Ich habe sie in mein Herz geschlossen und vermisse sie.

Mit einem leichten Rucksack bin ich in den Togo gereist. Zurück bin ich nicht nur mit einem Koffer voller wunderbarer Geschenke für Zuhause, sondern auch mit vielen bunten Eindrücken, berührenden und herzzereissenden Augenblicken, lehrreichen Erfahrungen und der Erkenntnis, dass vieles möglich ist, wenn man es nur versucht!! AVE ist der beste, bodenständigste, glaubwürdigste und herzlichste Beweis dafür!!
Mit grosser Dankbarkeit für diese Bereicherung

et à bientôt
Heidi