Helfen Sie den Kindern in Togo

Ihre Spende kommt an!

Helfen Sie den AVE-Kindern in Togo

So können Sie AVE Avenir Espoir helfen…

– Mit der Übernahme einer Patenschaft für eines unserer Kinder.
– Durch Unterstützung des Teams vor Ort.
– Mit einer Spende für die fortlaufenden Projekte.
– Legate oder grössere Zuwendungen sind AVE eine willkommene Hilfe.

Bisher haben viele Gönner, Firmen und Institutionen AVE Avenir Espoir einmalig oder langfristig durch Spendengelder oder Patenschaften unterstützt.
Der Vorstand arbeitet ehrenamtlich. Die Reisen nach Togo gehen auf eigene Kosten. Den Transport der Container mit den Hilfsgütern führt die Firma Jetivia SA unentgeltlich aus.
Jeder einzelne Franken fliesst dahin, wo er gebraucht wird.

AVE–Pate/Patin werden

Als Pate/Patin sichern Sie einem Kind langfristig und nachhaltig seine Zukunft. Mit 50 Franken pro Monat decken Sie die Grundbedürfnisse eines Kindes.

Ein gesichertes zu Hause

Familiäre Betreuung im Kinderdorf bis zum Abschluss der Berufslehre oder des Studiums.

Ausreichend Nahrung

Jeden Tag genügend gesunde Nahrung

Zugang zu sauberem Wasser

Unsere dorfeigene Wasserversorgung bietet jederzeit ausreichend Wasser zum Waschen, Trinken und Kochen.

Angemessene Kleidung

Windeln für den Säugling und saubere, dem jeweiligen Wetter angepasste Kleidung für die Dorfbewohner.

Schule und Ausbildung

Durch den Besuch des Kindergartens, der obligatorischen Schule, anschliessend einer Berufsausbildung oder eines Studiums wird die Zukunft der Kinder vorbereitet.

Medizinische Betreuung

Betreuung durch medizinisches Personal, Hospitalisierung bei Krankheiten, Unfällen und Notfällen.

Als Pate eines Kindes bei AVE erhalten Sie:

  • ein Portraitbild ihres Patenkindes mit ersten Infos
  • ihre persönliche Patenurkunde
  • Einladung zum gelegentlichen Paten- und Spenderanlass
  • ihre Steuerbescheinigung
  • Jahresbericht des Vereins

Wichtig: Sie können die Patenschaft jederzeit kündigen.

Patenschaftsverträge (PDF)

Besuche aus der Schweiz

Patinnen und Paten sind für AVE nicht nur Unterstützende, sondern auch gerngesehene Gäste in Sotouboua. Von dieser Gelegenheit haben bisher schon einige Paten/Patinnen Gebrauch gemacht.
Besuche im Kinderdorf müssen frühzeitig mit Yvette El Fen abgesprochen werden. Reise- und Unterkunftskosten sind selbst zu berappen. Also dann, wer wagt den Schritt in eine Welt der Einfachheit?